UA-58206841-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die ALP auf der 125ccm MZ-SM

ALP-MZ 125

im Vergleich zu Mitbewerbern

 

Zielsetzung für die Applikation der ALP auf dem 125ccm Zweiradmotor

  • Der Motor sollte mechanisch unverändert bleiben
  • Eine Verdichtungsabsenkung und Ladeluftkühlung wurde  aus Kosten- und Bauraumgründen prinzipiell ausgeschlossen
  • Der Motor sollte weiterhin mit Vergaser und originaler Schalldämpferanlage betrieben werden
  • Das Motordrehmoment sollte soweit als möglich bis zur Klopfgrenze gesteigert werden, ohne den Motor mechanisch und thermisch zu überlasten
  • Die Spitzenleistung von ca. 15 PS sollte beibehalten werden, da dies vom Gesetzgeber limitiert ist
  • Der Drehmomentverlauf sollte auf ein gleichmäßig hohes Niveau angehoben werden, um besseres Beschleunigungsvermögen und vornehmlich durch Downspeeding eine Kraftstoffverbrauchsreduzierung zu erreichen
  • Das Ansprechverhalten des Motors beim Lastwechsel sollte verbessert werden
  • Die ALP sollte in das Fahrzeug ohne Änderungen am Fahrgestell integrierbar sein
  • Die Geräuschemissionen sollten durch die ALP nicht negativ beeinflußt werden

Ergebnisse der ALP auf der 125cc MZ

  • Die ALP erorderte lediglich eine geringfügige Veränderung der Ventilsteuerzeiten (Phasenverschiebung), ansonsten blieb der Motor mit seinem originalen Verdichtungsverhältnis von 11,2:1 unverändert
  • Das Motordrehmoment konnte im unteren Drehzahlbereich um etwa 100% erhöht werden, im mittleren Drehzahlbereich um circa 50%.
  • Im Vergleich zu modernen 125cc Fahrzeugen anderer Hersteller (siehe Leistungsdiagramm) bietet der ALP-aufgeladene MZ125 Motor 15-25% mehr Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich
  • Eine längere Sekundärübersetzung wurde montiert, mit der nach wie vor die Höchstgeschwindigkeit von 105-110 km/h erreicht wird.
  • Im Feldversuch wurden durchschnittliche Verbrauchseinsparungen von gut 25% (von 3,2 L/100km auf 2,4 L/100km) ermittelt, von denen 4-5%  durch die positive Ladungswechselarbeit und etwa 20% durch die mögliche Absenkung der Betriebsdrehzahl und Lastanhebung zu Stande kamen
  • Das Fahrzeug kann schaltfaul zügig bewegt werden
  • Das Ansprechverhalten beim Lastwechsel ist gegenüber dem Saugmotor wesentlich verbessert worden
  • Die Geräuschemissionen liegen auf dem Serienniveau
  • Bisher wurden mit der ALP-MZ 125 über 7000 km im Fahrversuch zurückgelegt

Cookie Policy

This site uses cookies to store information on your computer.

Do you accept?